Lisa Spalt

lebt in Linz und Wien. Arbeiten zum Handeln in Sprache, Bildern und Objekten. Personifizierung des Instituts für poetische Alltagsverbesserung. Zahlreiche Gemeinschaftsarbeiten, u.a. mit Otto Saxinger (Fotografie, Film), Georg Bernsteiner (Zeichnung), MusikerInnen von „Pendler“ bis „Otto von Schirach“ … Langjährige Zusammenarbeit mit Clemens Gadenstätter (Komposition). Bücher, zuletzt: „Ameisendelirium“ (Czernin Verlag, 2015), „Die zwei Henriettas. Odyssee“ (Czernin Verlag, 2017). Hörspiele, u.a.: „Dings“ (Regie: Renate Pittroff; ORF 2012). „