Schreiben in Gesellschaft

Um, wie es Donna Haraway ausdrücken würde, unruhig zu bleiben, fordert Sie das Institut für poetische Alltagsverbesserung auf, an seiner „Erbauung“ mitzuwirken. Es ist fest entschlossen, ein „aufbauendes“ Schreiben in Gesellschaft zu „befördern“. Peinlichkeit ist ihm willkommen, solange sie freundlich ist. Gemeinsam unmöglich zu sein will ihm garantieren, dass wir am Boden ankommen und dort „schön in Bewegung“ bleiben. Das IPA lädt Sie an dieser – utopischen – Stelle ein, über die Umstände und Ziele eines Schreibens in Gesellschaft bzw. Vorstellungen davon zu berichten. Wie gemeinsam schreiben? Welche Projekte intiieren Sie? Welche haben Sie initiiert? Welche Erfahrungen machen Sie? Welche möchten Sie machen? Welche Fragen stellen Sie sich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*